Adressenänderung
Falls sich Ihre Adresse oder Ihre Telefonnummer ändern sollte, teilen Sie dies bitte schnellstmöglich mit.

 

Antolin
Alle Schüler sind beim Antolin-Programm angemeldet. Dabei handelt es sich um ist ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10.

  • Es bietet Quizfragen zu Kinder- und Jugendbüchern, die die Schüler online beantworten können.
  • Es fördert  ihrem Weg zum eigenständigen Lesen und in der Entwicklung der eigenen Leseidentität.
  • Es eignet sich zur sinnvollen Differenzierung.
  • Es verbindet das Lernen in der Schule mit dem freiwilligen Lesen am Nachmittag.
  • Es bietet Lehrkräften aussagekräftige Informationen zum Textverständnis und zur Leseleistung der Schüler.

NEU ab dem Schuljahr 2018/19: unzählige Antolinbücher zur Ausleihe in der Schülerbücherei Standort Kirchenstraße für die Klassen 1 - 4. 

 

Anfang
Alle Kinder können in der Zeit von 7.45 – 8.00 Uhr in die Schule kommen. Wer nach 8.00 Uhr kommt, gilt als verspätet. Schüler die früher kommen, warten im Eingangsbereich.

 

Anmeldung bei uns
Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mit. Wir freuen uns auf Ihr Kind. Natürlich beraten wir Sie ausführlich vor der Anmeldung an unserem SFZ.

 

Ausflüge
Ausflüge und Klassenfahrten gehören zum Schulleben. Sie sind Bestandteile des Unterrichts. Möglich sind z.B. Zoobesuche, Museen, Stadtführungen.

 

Befreiung vom Religionsunterricht
Eine Schülerin oder ein Schüler ist von der Teilnahme am Religionsunterricht auf Grund der Erklärung der Eltern befreit. Die Erklärung ist der Schulleitung schriftlich zu übermitteln. Das Kind nimmt dann am Ethikunterricht teil.

 

Beurlaubung
Sollten Sie aus dringenden familiären oder anderen Gründen um die Beurlaubung Ihres Kindes bitten, so sprechen Sie mit der Schulleitung.

 

Beurlaubung vor und im Anschluss an die Ferien 
Beurlaubungen vor oder im Anschluss an die Ferien sind grundsätzlich verboten. Sie können nur in besonderen Ausnahmefällen genehmigt werden. Bedenken Sie das bitte, bevor Sie einen vermeintlich „günstigen Urlaub“ buchen. Vater Staat ist da sehr eigen und verhängt Bußgelder!

 

Bildungspaket
Die nötigen Formulare erhalten Sie in Ihrem Jobcenter oder dem Sozialbürgerhaus. Nähere Infos können Sie dem unten stehenden Link entnehmen.

http://www.bildungspaket.bmas.de/

 

Bücherei
In beiden Schulhäusern gibt es eine gut ausgestattete Schülerbücherei, in der die Kinder Bücher kostenlos ausleihen können. Viele Klassen gehen auch in die Stadtbibliothek am Gasteig, dafür brauchen die Kinder einen Büchereiausweis.

Link zum Anmeldeformular

 

Dolmetscher
Wir können für wichtige Gespräche einen Dolmetscher in Ihrer Muttersprache hinzuziehen. Wenn Sie das wünschen, ist es sehr wichtig den vereinbarten Termin zuverlässig einzuhalten.

 

Durst
Sie können Ihrem Kind gesunde Getränke (Wasser, Schorle, Fruchtsaft) mit in die Schule geben. Falls Sie Ihrem Kind ein Getränk mitgeben, denken Sie bitte an eine Plastiktüte, damit die Materialien und Schulbücher nicht in Mitleidenschaft geraten und von Ihnen neu angeschafft werden müssen.  Koffeinhaltige Getränke und Getränke in Glasflaschen sind verboten.

 

Eltern
Sie, liebe Eltern, kennen Ihr Kind am besten. Wir möchten mit Ihnen offen und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen immer zuerst an die Klassenlehrer/innen. Interessierte Eltern sind eingeladen im Elternforum bzw. im Schulforum aktiv an der Schulentwicklung mitzuarbeiten.

 

Elternsprechtag
Die Termine werden in der Homepage unter „Aktuelles“ gespeichert.


Einzelgespräche können darüber hinaus mit den Lehrerinnen/Lehrern vereinbart werden. Die Sprechstunden können Sie dem Stundenplan Ihres Kindes entnehmen.

 

Entschuldigungen
Kinder, die nicht am Unterricht teilnehmen können, sollen möglichst sofort telefonisch (Tel. Herrnstraße 233-20361 / Kirchenstraße 419423-21) entschuldigt werden. Bei längeren Erkrankungen (ab dem 3. Tag) und bei einer ansteckenden Krankheit muss eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

 

Ermutigung
Ermutigung heißt das Zauberwort für den optimalen Lernerfolg! Beeinflussen Sie den Lernerfolg Ihres Kindes positiv, indem sie es ernst nehmen und seine Arbeit wertschätzen, auch wenn sie nicht immer dem Erwachsenengeschmack entspricht.

 

Farben der einzelnen Unterrichtsfächer

Deutsch – rot

Mathe – blau 

Sachunterricht – grün

Englisch – orange

Religion/Ethik – gelb

Weißer Schnellhefter für Elternmitteilungen

 

Ferienfeiern
Vor allen längeren Ferien findet am letzten Schultag eine Ferienfeier statt, an denen u.a. einzelne  Schüler oder Klasse etwas vortragen, Rätsel gestellt werden, besondere Leistungen geehrt werden und aktuelle Beiträge/Filme zum Schulleben gezeigt werden.  Interessierte Eltern sind nach vorheriger Anmeldung willkommen.

 

Förderverein
Die beiden Fördervereine („Förderverein des SFZ München an der Isar“ und  „Lernen fördern“) unterstützen die Kinder in vielerlei Hinsicht. Durch das Engagement der Mitglieder konnten bereits viele zusätzliche Materialien angeschafft werden. Zu Klassenfahrten und Veranstaltungen werden zudem Mittel bereitgestellt.  Bei finanziellen Notlagen kann der Förderverein auch eine Unterstützung bei den Kosten für das Mittagessen leisten.

Wer das Förderzentrum unterstützen möchte, bitte auf folgendes Konto spenden: 

Förderverein SFZ an der Isar   

Kontonummer:  8219927800                    BLZ 43060967                  

IBAN:  DE47   4306 0967 8219 9278 00    BIC GENODEM1GLS

Sie erhalten eine vom Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigung.                                                                                                                               

 

Förderung/Förderkonzept
Die Förderung Ihrer Kinder ist unser oberstes Ziel. Wir fördern die Kinder im normalen Unterricht, im Förderunterricht und in Arbeitsgemeinschaften. Unterstützt werden wir dabei zusätzlich durch Lesepaten und Praktikanten der Fachoberschule.

 

Fundsachen
Es ist schon erstaunlich, wie viele Gegenstände und Kleidungsstücke vergessen werden. Beschriften Sie bitte auch Jacken, Haus- und Sportschuhe, usw. deutlich mit dem Namen Ihres Kindes. Fragen Sie ruhig mal beim Hausmeister nach, wenn Ihr Kind etwas vermisst! Es gibt in jedem Haus Schlamperkisten, in denen sich die verlorenen Schätze oft wieder finden lassen

 

Geburtstage
Das sind die ganz besonderen Tage im Leben unserer Kinder, die auch in der Schule gefeiert werden. Jede Klasse hat ihr eigenes „Geburtstagsritual“ und die Geburtstagskinder geben meistens Kuchen (am liebsten Muffins; geschnittenen festen Kuchen) aus.

 

Hausaufgaben
Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. In den ersten Wochen werden Hausaufgaben in geringem Umfang aufgegeben. Die Kinder der Schuleingangsphase sollten in der Regel nicht länger als 30 bis 40 Minuten an den Hausaufgaben arbeiten.

Ab dem 3. Schuljahr sollten die Hausaufgaben in der Regel nicht länger als 60 Minuten dauern. Dabei gehen die Lehrer/innen aber von konzentrierter und zügiger Arbeitsweise aus. Sollte Ihr Kind zu lange an den Hausaufgaben sitzen, so beobachten Sie es gezielt und schauen Sie, wo die Probleme liegen. Träumt es zu viel? Hat es keine Lust? Ist es überfordert? Sprechen Sie in jedem Fall mit dem Klassenlehrer. 

 

Hausaufgabenheft
Alle Schüler erhalten am Schuljahresanfang unser schulinternes Hausaufgabenheft. Dieses ist für alle gleich und wurde mit Beiträgen der Schüler aus dem Vorjahr gestaltet. Die Kosten hierfür werden vom jeweiligen Klassenlehrer eingesammelt.

Wichtige Mitteilungen an Sie werden hier ebenso notiert wie die täglichen Hausaufgaben. Auch Sie können hier Ihre Mitteilungen an den Lehrer, z.B. zur Sprechstundenterminvereinbarung, notieren.

Bitte schauen Sie sich das Hausaufgabenheft, insbesondere bei den Schülern der Klassen 1 bis 6, regelmäßig (im Idealfall täglich) an.

 

Hausmeister
Die Hausmeister in beiden Häusern kümmern sich um die Sicherheit und koordinieren die Reinigungsarbeiten und die Tätigkeiten der Handwerker.

 

Handy
Handys haben im Unterricht nichts verloren. Die Benutzung von Handys ist im Schulgelände und im Schulhaus verboten.

In den Klassen 3 bis 9 geben die Schüler ihre Handys vor dem Unterricht  bei ihrem Lehrer ab und erhalten es entweder mittags oder nach der OGS wieder ausgehändigt. Nach dem BayEUG wird den Schülern bei Benutzung das Gerät abgenommen und mittags wieder zurückgegeben. Bei Wiederholung bleibt das Gerät so lange im Tresor der Schule bis es von den Eltern abgeholt wird.

Wenn Sie Ihrem Kind wichtige Mitteilungen zukommen lassen wollen, dann können Sie das über die Schultelefonnummern tun. Ihr Kind wird zuverlässig darüber informiert.

 

Hilfe
Hilfe brauchen alle Kinder auf ihren Lernwegen. In unserer Schule sind alle Lehrer/innen bemüht, den Kindern zu helfen. In jeder guten Klassengemeinschaft helfen sich die Kinder auch gegenseitig und regen einander an. Auch Sie, liebe Eltern, können helfen: bei den Hausaufgaben, bei der Gestaltung des Klassen- und Schullebens. Ihre Kinder werden es Ihnen danken.

 

Homepage

www.sfz-an-der-isar.musin.de

Bitte besuchen Sie unsere Homepage. Dort finden Sie wichtige Informationen über unsere Schule. Sowie aktuelle Termine. Gerne würden wir auf unserer Homepage mehr Bilder veröffentlichen. Wir würden uns sehr über Ihr Einverständnis zur Veröffentlichung von Fotos und Videos freuen.

 

Inhalt der Schultasche
Achten Sie bitte darauf, dass alle notwendigen Materialien in der Tasche Ihres Kindes sind. Bedenken Sie auch, dass Spielzeug und elektronische Geräte vom Unterricht ablenken; sie sollten deshalb zu Hause bleiben! Und sehen Sie öfter einmal nach ob nicht vergessene Pausenbrote und Obst dort vor sich hin schimmeln. Deshalb sollen auch die Schüler, die nachmittags die OGS besuchen, ihre Schultasche immer mit nach Hause nehmen.

 

Jahresplanung
Alle wichtigen Termine und Veranstaltungen werden in der Homepage unter „Aktuelles“ gespeichert.

 

Klasse
Die jeweilige Klassenaufteilung  - also welche Klasse in welchem Haus ist - können Sie ebenso der Homepage entnehmen.

 

Klassenfahrten
Ab dem 2. Schuljahr fahren einzelne Klassen zu mehrtägigen Aufenthalten in Jugendherbergen oder in ein Jugendhaus. Eintägige Klassenfahrten und Wanderungen führen alle Klassen zu unterschiedlichen Zeiten und Zielen durch. Alles Notwendige wird mit den Eltern besprochen. Die Teilnahme ist verpflichtend. 

 

Kontaktaufnahme
Bitte vereinbaren Sie einen Termin für Gespräche mit Klassen- oder Fachlehrerinnen oder der Schulleitung.

-          per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

-          über die Schule (Sekretariat, Anrufbeantworter)

-          Nachricht im Hausaufgabenheft oder Brief

 

Läuse
Wenn bei Ihrem Kind Läuse gefunden wurden, beachten Sie folgende Empfehlungen des Gesundheitsamtes:

1. Kämmen Sie das Kopfhaar Ihres Kindes mindestens einmal täglich mit einem engen Kamm durch und sehen   Sie dabei sorgfältig nach, ob Läuse oder Kopflausnissen vorhanden sind.

2. Waschen Sie das Haar Ihres Kindes mindestens einmal wöchentlich.

3. Wenn Sie Kopfläuse oder Nissen finden, suchen Sie mit Ihrem Kind umgehend einen Arzt oder Apotheker auf

-       behandeln Sie Ihr Kind nach Vorgabe auf der Verpackung des Läusemittels

-       Wiederholen Sie die Behandlung nach einer Woche 

-       säubern Sie ferner Mützen, Kleider und Wäsche (Bettwäsche, Handtücher)

-       wird Ihr Kind innerhalb 4 Wochen wieder von Kopfläusen befallen benötigen  wir ein ärztliches Attest 

        damit Ihr Kind die Schule wieder besuchen kann.

 

Lehrplan
Grundlage für die Lerninhalte sind der Grundschullehrplan Plus, der Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen und der Lehrplan der Mittelschule.

 

Lernentwicklungsgespräch
In den Klassenstufen 1-7  findet ein Lernentwicklungsgespräch mit Eltern, Schülern und der Klassenleitung statt. Dieses ersetzt das Zwischenzeugnis.

 

Mitwirkung
In der Schule sollten auch Sie, liebe Eltern, aktiv mitwirken!

Aus Ihrer Mitte werden die Elternbeiräte gewählt, die die Belange der Eltern vertreten und in regem Kontakt mit der Schulleitung stehen. Es werden Ideen ausgetauscht, Anregungen gegeben und auch Kritik geäußert. Schulfeste und besondere Veranstaltungen werden gemeinsam geplant und organisiert.

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es ein Schulforum, das sich aus 3 Elternbeiräten, 3 Schülervertretern, 3 Lehrkräften und der Schulleitung zusammensetzt (Näheres unter Schulforum).

 

Noten
Nach den Änderungen der VS0-F und nach dem Beschluss des Elternforums erhalten unsere Schüler in den Klassen 1 - 7 kein Zwischenzeugnis mehr. An seine Stelle tritt das Lernentwicklungsgespräch (siehe oben).

In den Klassen 3 bis 7 gibt es grundsätzlich auch im Jahreszeugnis keine Noten mehr, die Schüler erhalten statt dessen eine ausführliche schriftliche Leistungsbewertung.  

In den SDW-Klassen 8 und 9 können auf Antrag der Eltern Noten erteilt werden.

Über die Änderung der Notengebung werden wir Sie allgemein am Elternabend und bei den Klassenelternabenden ausführlich informieren. Sie können sich bei Fragen jederzeit an uns wenden.

www.isb.bayern.de/foerderschulen/foerderschwerpunkte/lernen/leistungsbewertung_abschluesse_am_sfz/

 

Notfälle
In Notfällen (Unfälle, plötzlich auftretende Schmerzen) versuchen wir sofort Kontakt mit den Eltern aufzunehmen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie uns neue Telefonnummern schnellstmöglich mitteilen und das Notfallblatt sorgfältig ausfüllen. (Bitte immer die Krankenversicherung eintragen.)

 

Offene Ganztagesschule (OGS)
Wir bieten sowohl für Kinder in der Grundschulstufe (Klassen 1 bis 4) als auch in der Oberstufe (Klassen 5 bis 9) eine Offene Ganztagsschule (OGS) an. In ihr werden die Schüler  täglich von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr betreut. Nach dem Unterricht essen sie gemeinsam zu Mittag, erledigen ihre Hausaufgaben und nehmen an unterschiedlichen Freizeit- oder Förderangeboten teil.

Die Anmeldung in der OGS ist für ein Jahr verbindlich. Für die Teilnahme ist ein monatlicher Elternbeitrag  zu entrichten, darin ist das Essensgeld bereits enthalten.  Nähere Informationen können Sie dem Elternbrief der OGS entnehmen.

 

Ordnung
Helfen Sie Ihrem Kind, Ordnung in seiner Schultasche und seinem Federmäppchen zu halten. Versehen Sie bitte alle Bücher mit einem Schutzumschlag. Die Schulbücher müssen pfleglich behandelt werden. Bei Beschädigung oder Verunreinigung ist Ersatz zu leisten.

 

Pausen
Es gibt zwei Pausen: die große Pause ist in der Zeit von 9.30 Uhr bis 9.50 Uhr, die kleine in der Zeit von 11.20 Uhr bis 11.30 Uhr.

 

Praktikum
Alle Schüler der Klassenstufen 8 und 9 absolvieren ein bis zwei 14tägige Praktika in Betrieben, die für die Ausbildung unserer Schüler in Frage kommen können. Die Schüler suchen sich ihre Praktikumsstellen in Absprache mit ihren Lehrkräften selbst. Sie werden in der Zeit des Praktikums betreut und mehrmals von den Lehrern oder JADE-Mitarbeitern besucht. 

Ganz wichtig ist, dass die Schüler  sich bei Erkrankung sowohl in der Schule als auch im Betrieb morgens vor 8.00 Uhr telefonisch entschuldigen. Nach unseren Erfahrungen wird engagierten Schülern nach einem erfolgreichen Praktikum häufig ein Ausbildungsplatz angeboten.

 

Qualität
Wir sind als Schule stets bemüht, die Qualität des Unterrichts zu sichern und zu verbessern.

 

Radfahren
Es wird empfohlen, dass die Schüler erst nach der bestandenen Fahrradprüfung ( in der Regel in der 4. oder 5. Klasse) alleine mit dem Fahrrad in die Schule kommen dürfen. Ab wann die Kinder mit dem Rad fahren, entscheiden  Sie als Eltern und tragen dafür auch die Verantwortung. Bis zum 10. Lebensjahr dürfen die Schüler nur auf dem Gehsteig fahren, ab dem 11. Lebensjahr müssen sie auf der Straße fahren und die Verkehrsregeln beachten.

Grundsätzlich gilt für alle Kinder Helmpflicht. Wenn ein Schüler keinen Helm trägt und verunglückt, trägt er immer eine Teilschuld. Bei grob fahrlässigem Verhalten haften grundsätzlich die  Eltern  für entstandene Schäden und die Schulwegversicherung kann nicht herangezogen werden.

 

Regeln
Für alle Schüler gelten die gemeinsam erarbeiteten Schulregeln verbindlich. Der genaue Text ist der Homepage und auch im schulinternen Hausaufgabenheft zu entnehmen.

 

Regenpause
Sollte es in der Pause regnen, dürfen die Kinder in der Klasse bleiben. Sie werden von Lehrern beaufsichtigt.

 

Schrift
Die Kinder erlernen zunächst die Druckschrift.  Diese wird später, wenn Sauberkeit, Stiftführung und Stifthaltung es erlauben, zu einer verbundenen Schrift (Vereinfachte Ausgangsschrift). Über den genauen Zeitpunkt der Einführung informiert Sie die Klassenlehrerin.

 

Schulforum

Frau Ettenreich-Koschinsky (Schulleitung)

Lehrkräfte:
Herr Hugen
Frau Sachon
Frau Kalaja

Elternvertreter:
Frau Ertl
Frau Schöne
Frau Meyer

Schülervertreter:
Rami Mohammed-Redha
Magdalena Derek
Omer Al Naib

 Schulleitung /Sekretariat

Unsere Sekretärin, Frau Schlerf ist eine unentbehrliche Hilfe bei den umfangreichen Verwaltungsaufgaben in den beiden Schulhäusern. Ihre Anwesenheit in den einzelnen Häusern  entnehmen Sie bitte aus dem Stundenplan der Schulverwaltung. Frau Schlerf arbeitet Mo-Do von 8.00 – 14.30 Uhr. 

Die Sprechzeiten der Schulleitung entnehmen Sie bitte aus dem Stundenplan.

Stundenplan Schulverwaltung

Anwesenheit falls keine Außentermine

         

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

H 21

Ettenreich-Koschinsky

Schlerf

 

Geyer

Ettenreich-Koschinsky
14 tägiger Wechsel

Schlerf

Hageböck

 

Ettenreich-Koschinsky

Geyer

K13

Geyer

Hageböck

Ettenreich-Koschinsky

Hageböck

Schlerf

Geyer
14 tägiger Wechsel

Hageböck

Ettenreich-Koschinsky

Geyer

Schlerf

Hageböck

 

 

Sicherheit
Wenn sich alle Schüler um 8.00 Uhr im Schulgebäude befinden, schließt der Hausmeister in der Herrnstraße die Eingangstür, damit sich keine ungebetenen Gäste im Haus aufhalten. Eine Klingel mit Gegensprechanlage ist vorhanden.

 

Telefonnummern

Schulen:
Herrnstraße     Tel.: 089 233-20361   Fax: 089 233-20363
Kirchenstraße  Tel.: 089 419423-21   Fax: 089 41942323

OGS 
Herrnstraße       Frau  Kugler   Tel.:  23320372
Kirchenstraße    Frau Philipps  Tel.: 483668

 

Unterrichtszeiten
Die Unterrichtszeiten können Sie dem Stundenplan Ihres Kindes entnehmen. Sollten Sie Ihr Kind nach dem Unterricht abholen wollen, so erwarten Sie es bitte auf dem Schulhof bzw. vor dem Schulhaus.

 

Unterschied
Unterschiede sind ganz normal. Es lebe der Unterschied! 

Jedes Kind lernt anders, jede Lehrerin und jeder Lehrer geht anders vor. Die Zusammenarbeit klappt besonders gut, wenn man die Stärken und Schwächen der anderen anerkennt.

 

Verkehrserziehung
Dies wird ein wichtiges Thema im ersten Schuljahr sein. Wir orientieren uns auf dem Gehweg, überqueren die Straße, achten auf Kleidung, in der man die Kinder gut sieht. Ihre Unterstützung durch Ihr tägliches Vorbild ist dringend notwendig! 

Im Verlauf der weiteren Schuljahre steht dann immer wieder das verkehrsgerechte Verhalten auf dem Stundenplan. Auf dem Schulhof absolvieren viele Klassen ein Fahrradtraining und im vierten oder fünften Schuljahr steht die Radfahrprüfung an. 

 

Versicherung
Alle Kinder sind bei schulischen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule, ebenso wie auf dem Schulweg über die bayerische Unfallkasse versichert.

 

Vertretungsunterricht
Sollte eine Lehrerkraft erkrankt sein, wird der Unterricht durch eine andere LehrerIn vertreten. Oder die Kinder werden in kleinen Gruppen in andere Klassen „aufgeteilt.“ Dabei sorgen wir durch Teamarbeit dafür, dass die Kinder nicht nur beaufsichtigt, sondern "ordentlich unterrichtet" werden. Zeitliche Änderungen im Stundenplan kommen nur vor, wenn Sie als Eltern mindestens einen Tag vorher informiert wurden. 

 

Wertschätzung
Wertschätzung der Arbeit, die Menschen leisten, ist die Grundlage für jeden Erfolg.

Wir wollen die Anstrengungen und die Arbeit der Kinder wertschätzen, um die Grundlagen für den Schulerfolg zu sichern. Wir wollen Ihre Anstrengung und Arbeit als Erziehungsberechtigte wertschätzen, die sich darum bemühen, den Kindern die besten Voraussetzungen für ihr späteres Leben zu geben.

Wir wollen aber auch, dass Sie unsere Arbeit als Lehrer und Erzieher schätzen, die sich darum bemühen, Ihren Kindern die Grundlagen für lebenslanges Lernen zu vermitteln. 

 

Zeugnisse
Alle Schüler  der Klassen 8 und 9 erhalten Mitte Februar ein Zwischenzeugnis, das Sie Ihrem Kind innerhalb einer Woche unterschrieben wieder in die Schule mitgeben sollen.

Die Schüler der Klassen 1 bis 7 erhalten statt eines Zwischenzeugnisses ein Protokoll zum Lernentwicklungsgespräch.

Am Ende des Schuljahres erhält jede Schülerin/jeder Schüler das Jahreszeugnis, das bei Ihnen verbleibt.