Wir sind bunt - Schüler stellen sich gegen Rassismus

„Wir leben…Wir halten zusammen … Wir unterstützen uns gegenseitig…Wir verzeihen…Wir sind ein Geschenk…Wir sind bunt“… – damit begrüßten die Schülersprecher Anjali und Rafail am 13.02.2020 die rund 300 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Elternvertreter, geladene Gäste des Sonderpädagogischen Förderzentrums München (SFZ) Mitte 2 An der Isar im Kinosaal 10 des Mathäser-Filmpalasts. Die Schule erhielt dort im Beisein ihres Paten Cem Karakaya während eines Festakts die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bezeichnet eine europäische Jugendinitiative, die bereits 1988 in Belgien initiiert wurde und der sich seither bundesweit ca. 3300 Schulen anschlossen, ca. 50 Schulen in München.

Das Sonderpädagogische Förderzentrum (SFZ) München Mitte 2 An der Isar besuchen 210 Kinder und Jugendliche von der Schulvorbereitenden Einrichtung bis zum Abschluss der 9. Klasse. Sie haben sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache, soziale und emotionale Entwicklung.

Vor einem Jahr entschlossen sich die Schüler, gemeinsam mit ihren Lehrkräften und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses, aktiv gegen Rassismus und jegliche Form der Diskriminierung auf Grund von Hautfarbe und Herkunft, Nationalität, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, sexueller Orientierung und jeglicher Art körperlicher und seelischer Beeinträchtigung, vorzugehen. Durch fortwährende Sensibilisierung für diese relevanten Themen arbeitet das ganze Team daran, die Kinder und Jugendlichen zu stärken und sie auf ihrem Weg zu einem verantwortungsbewussten, selbstbestimmten und sozial kompetenten Lebens zu begleiten.

 

Abb.1 von links nach rechts: Michael Schneider-Velho (Regionalkoordinator „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“), Pate Cem Karakaya (Polizist, Experte für Internetkriminalität), Rafail Pilios (2. Schülersprecher), Angela Ettenreich-Koschinsky (Schulleiterin), Anjali Chavez (1. Schülersprecherin), Mirelle Gröninger (3. Schülersprecherin)

Im Rahmen eines Festakts zeigten die Schülerinnen und Schüler in berührenden Filmbeiträgen, Theater- und Gesangsaufführungen, wie intensiv und vielseitig sie sich eine klare Haltung gegen Ausgrenzung und Diskriminierung erarbeitet hatten. Das „bunte WIR“ als Zielsetzung dieses fortlaufenden Projekts würdigten auch Regionalkoordinator Schneider-Velho des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und Cem Karakaya, Polizist und Experte für Internetkriminalität, der die Schule durch Vorträge und Elternabende unterstützt und begleitet und Ansprechpartner für die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg ist.

Beide würdigten das Engagement der Kinder und Jugendlichen durch eine feierliche Übergabe einer Urkunde und Schildes als äußere Kennzeichen als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Die Schule feierte diese Auszeichnung anschließend im Schulhaus der Kirchenstraße bei Essen und mitreißenden Trommelklängen von Herrn Massaer Diouf.

Ein besonderer Dank geht an den Bezirksausschuss 5 Au Haidhausen, der die Veranstaltung finanziell unterstützte.

Ein gelungener Startschuss für ein zukunftsfähiges Projekt!